Sie befinden sich hier: Bigtex.de  »  

Rein ins kühle Nass: Mit diesen Tipps hält Ihre Badehose länger als einen Urlaub durch



Kaum gekauft, schon ausgebleicht, ausgeleiert oder kaputt: Badehosen sehen beim Kauf zwar super aus – damit sie ihre Form, Farbe und Qualität aber auch nach dem Urlaub behalten, bedarf es ein paar Tricks. Hier lesen Sie, welches Badehosen-Material für Sie geeignet ist und wie Sie Ihrer Badehose ein langes Leben bescheren können.

Strand Mann Sommer

Her mit dem Stoff! – Nur mit welchem?

Dass wir heute keine Badehosen aus naturbelassenen Fasern mehr tragen, sondern unsere Bademode hauptsächlich aus Chemiefasern hergestellt wird, hat großen Einfluss auf unser Wohlfühl-Gefühl an See, Strand & Meer. Neben dem Wissen, das uns über Chemiefasern in Bezug auf Badebekleidung mittlerweile zur Verfügung steht, werden die Eigenschaften der chemischen Fasern vor allem im Bereich der Outdoor- und Sportkleidung genutzt.

Während hier bei der Herstellung vor allem Funktionen wie atmungsaktiv, winddicht und wasserdicht eine große Rolle spielen, haben wir uns gefragt, wie das bei der Badehose ist und wollen Ihnen zeigen, aus welchem Material eine Badehose eigentlich hergestellt werden kann:

Elasthan

badehose

Badehosen mit Elasthan-Anteil sind…

Jockey-Schwimm--und-Badeshort-schwarz-grau-3733

…auch bei starker Dehnung besonders formbeständig.

Uns auch bekannt als Spandex oder Lycra, ist Elasthan eine beliebte Faser bei der Bademoden-Produktion. Der Stoff zeichnet sich aus durch:

  • außergewöhnliche und dauerhafte Elastizität
  • reißfester und haltbarer als Gummi
  • eine zwei- bis dreimal höhere Spannkraft als Gummi
  • Formbeständigkeit: Elasthan zieht sich nach einer Dehnung immer wieder in die Ursprungsform zusammen
  • körpernahe, enge Form
  • hohen Tragekomfort und große Bewegungsfreiheit
  • eine beschleunigte Knittererholung
  • Unempfindlichkeit gegen Schweiß, Kosetika, Sonnenöl und Seewasser
  • Pflegeleichtigkeit
  • Bademode mit Elasthan sollte nach dem Baden ausgewaschen werden
Wissenswert:
Elasthan-Fasern besitzen die höchste Dehnungselastizität aller textilen Rohstoffe. Wenn Ihre Badehose einen Elasthan-Anteil hat, sollte sie nach dem Baden unbedingt ausgewaschen werden – das schont nach dem Bad in Chlor- oder Salzwasser die Faser.

Polyamid

badehose

Aus 100% Polyamid gefertigt…

Badehose

…haben unsere Badehosen eine hohe Elastizität und…

badehose

…sind gleichzeitig äußerst bequem.

Der bei uns heute als Nylon – früher unter dem Namen Perlon – gehandelte Stoff wird fein, glatt, gekräuselt und glänzend oder matt hergestellt. Der Stoff zeichnet sich aus durch:

  • äußerst lange Haltbarkeit
  • Beständigkeit gegen Scheuerungen
  • hohe Elastizität
  • leichtes und feines Material
  • pflegeleichte Handhabung – der Stoff lässt sich einfach waschen
  • schnelle Trocknung
  • garantierte Formbeständigkeit

Polyester

Badeshorts aus reinem Polyester...

Badeshorts aus reinem Polyester…

mit Inneneinsatz sind licht- und wetterbeständig.

…mit Inneneinsatz sind licht- und wetterbeständig.

Um einen kräftigen Griff zu vermitteln, sind Polyesterfasern im Querschnitt rund, oval oder kantig und wirken matt, glänzend oder glitzernd. Der Stoff ist:

  • besonders licht- und wetterbeständig
  • widerstandsfähig gegen klimatische Einflüsse
  • leicht und fein
  • sehr gut für Mischungen mit Naturfasern geeignet
  • wenig anfällig für Knittern
  • auch bei Feuchtigkeit formbeständig
  • schnelltrocknend
  • pflegeleicht
  • überdurchschnittlich strapazierfähig

Polyacryl

polyacryl

Polyacryl wird sowohl für Bademode als auch für die Herstellung anderer Kleidungsstücke verwendet.

Neben der Anwendung für die Produktion von Bademode findet die Faser in modifiziertem Zustand in flammhemmender Oberbekleidung Verwendung. Der Stoff zeichnet sich aus durch:

  • einen wollähnlichen Griff
  • hohe Bauschfähigkeit
  • wärmende Eigenschaft
  • außergewöhnlich hohe Licht- und Wetterbeständigkeit
  • hohe Formbeständigkeit
  • lange Haltbarkeit
  • pflegeleichte Handhabung
  • rasche Trocknung durch schnellen Feuchtetransport
  • geringe Wasseraufnahme

 Wie Sie Ihre Badehose pflegen können

Sie muss möglichst lange halten und nach zweimal Tragen nicht aussehen wie aus dem letzten Jahrhundert: Ihre Badehose soll – egal ob sie dem Bademodentrend 2015 folgen oder nicht – einen angenehmen Sitz haben und an Ihnen einfach gut aussehen. Damit das genauso auch geschieht, sollten Sie, egal ob am See, im Freibad oder am Strand ein paar Dinge beachten, die die Lebensdauer Ihrer Badehose verlängern:

sonenncreme

Sonnencreme-Flecken auf der Badehose sollten – wenn möglich – vermieden werden.

Gefahrengut Sonnencreme

Leider ist das, was uns schützt, nicht unbedingt das, was Ihrer Badehose gut tut. Um hässliche Verfärbungen, Ausbleichen und Flecken durch Sonnencreme zu vermeiden, sollte Ihre Badehose – wenn irgend möglich – am besten niemals mit Sonnencreme in Berührung kommen. Da das jedoch so gut wie unmöglich ist, haben wir ein paar Hinweise, die Sie beachten sollten, um die Auswirkungen zu minimieren.

  • Cremen Sie sich ein, bevor Sie Ihre Badekleidung anziehen.
  • Lassen Sie die Sonnenschutzlotion ein wenig einziehen, bevor Sie in Ihre Badeshorts hüpfen.
  • Beim Nachcremen versuchen, so wenig Badehose wie möglich miteinzucremen.
  • Falls Die Badehose genauso gut eingecremt ist wie der Rest von Ihnen, weichen Sie die Badehose vor dem nächsten Waschen einfach vorab schon mal mit flüssigem Waschmittel ein.
Mann im wasser

Nach dem Sprung ins kühle Nass sollte die Badeshorts gründlich ausgespült werden!

Was ist bei Salz- und Chlorwasser zu beachten?

Nach dem Bad in Salz- oder Chlorwasser sollten Sie Ihre Badehose mit kaltem Wasser gründlich durchspülen. In die Waschmaschine kann Ihre Badeshorts etwa nach dem dritten bis vierten Tragen wandern, damit Schmutzrückstände nicht zu sehr ins Gewebe eindringen. Gerade bei Sand ist es wichtig, dass Sie wirklich nach jedem Baden den Dreck aus der Hose spülen, da dieser sonst nur noch schwer aus dem Gewebe entfernt werden kann und Rückstände dauerhaft bleiben.

Natürlich ist eine Handwäsche für Bademode immer der schonendere Weg, um Dreckiges wieder sauber zu bekommen. Weichen Sie einfach die Hose im gefüllten Waschbecken mit ein bisschen Fein- oder Sportwaschmittel ein und spülen Sie sie hinterher gut aus. Hierbei darauf achten, dass keine Waschmittelrückstände an der Hose bleiben, das gibt sonst hässliche Flecken.

waschen

Mit der richtigen Pflege verlängern Sie die Lebensdauer Ihrer Badehose.

Tipp: Im Urlaub gerne auch Haarshampoo, Duschgel oder Spülmittel zum Ausspülen benutzen. So müssen sie nicht extra Reisewaschpulver kaufen.

Wenn Sie Ihre Badehose lieber in der Waschmaschine waschen möchten, hilft Ihnen unsere Wasch-Empfehlung dabei, dass die Hose nach dem Waschgang noch genauso gut aussieht wie davor. Wenn Sie sich nicht so recht trauen, können Sie Ihre Badesachen vor dem Waschen zusätzlich in ein Wäschenetz geben – das schont Ihre Badehose.

Verwenden Sie außerdem keinen Weichspüler. Das tut gerade Badebekleidung, die Elasthan enthält, gar nicht gut, da das Gewebe seine Stabilität dadurch verlieren kann. Und wie bei jeder anderen Mode auch gilt: Waschen Sie auch Ihre Bademode farblich sortiert.

sonne

Direktes Sonnenlicht wärmt uns und trocknet Bekleidung schnell – aber was nicht gut für unsere Haut ist, ist es auch nicht unbedingt für unsere Badehose.

Auswirkungen von Licht

Um den späteren Einwirkungen von Licht auf die Farbkraft Ihrer Bademode frühzeitig Einhalt zu gebieten, können Sie vor dem ersten Waschen und Tragen Ihrer neuen Badehose das gute Stück in Essigwasser einlegen.

Füllen Sie das Waschbecken oder einen Eimer mit warmem Wasser und geben Sie einen Esslöffel Essig dazu, legen Sie die Badehose hinein und lassen Sie das Ganze ein paar Minuten ziehen. Der Essig fixiert die Farbe Ihrer neuen Strandhose und verhindert somit schnelles Ausbleichen. Nach dem Essigbad wird die Hose ausgespült und wie gewünscht per Hand oder in der Maschine gewaschen.

Neue Badekleidung sollte vor dem ersten Gebrauch immer einmal gründlich gewaschen werden. Neben dem Hygienefaktor – womöglich hat schon der ein oder andere vor Ihnen die Badehose im Laden anprobiert – spielen hierbei die chemischen Prozesse, die für die Herstellung von Kleidung, die aus Chemiefasern besteht, eine große Rolle. Diese chemischen Stoffe werden beim Waschen hinausgespült.

kleider trocknen

Am besten trocknen Badehosen im Schatten – das schont Farbe und Gewebe.

Nach dem Besuch im kühlen Nass ist es besser, die Hose nicht unter direkter Sonneneinstrahlung trocknen zu lassen, da das Gewebe sonst spröde werden und an Elastizität und Tragekomfort verlieren kann. Ein schattiges Plätzchen schont Farbe und Faser. Zudem sollte mit dem Trocknen auch nicht allzu lang gewartet werden: Feuchte Hosen wenn möglich nicht tagelang in Rucksäcken, Strandtaschen oder in Nassfächern von Sporttaschen aufbewahren – hässliche Schimmelflecken ruinieren sonst die Optik Ihrer Badeshorts.

Obacht vor dem versteckten Killer: Dem Deo

Auf keinen Fall sollte Bademode mit Deodorant in Berührung kommen! Auch Parfüm ist nicht gut für Badekleidung. Der Kombination aus den Inhaltsstoffen des Deos und Sonnenlicht hält kaum eine Badehose unbeschadet stand: Flecken, die nicht mehr zu entfernen sind, sind die Folge. Ein wohlig-duftendes Waschmittel und keine zu lange Aufenthaltsdauer in feuchter Umgebung lässt Ihre Badehose auch ohne Deo und Parfüm gut riechen.

 
Deo

Deo-Flecken sind der Todfeind jeder Badebekleidung – passen Sie also besonders auf.

Materialempfehlung für Pfundskerle

Als besonders elastisch gilt Elasthan. Daher sind Stoffmixturen aus Polyamid und Elasthan oder Polyester und Elasthan besonders gut geeignet, wenn Sie Ihre Badehose stark beanspruchen wollen. Auch Badeshorts aus reinem Polyester oder Polyamid sind durch ihre Stabilität, die schnelle Trocknung, Licht- und Wetterbeständigkeit und eine geringe Knitterung gerade für Urlaube prima geeignet und verhelfen Ihrer Badehose zu einem langen Leben.

Zur Info:
Bei unseren Badehosen-Modellen finden Sie sowohl reine Polyester und Polyamid-Badebekleidung als auch Stoffmixturen mit einem Elasthan-Anteil. So steht einer neuen, bequemen Badehose nichts mehr im Weg!

Gibt’s das? – JA! Ausgefallene Badehosen-Entwicklungen

verduzter mann

Ausgefallene Badebekleidung gefällig? – Kein Problem.

Push-Up Badehose

Es gibt auch wirklich nichts, was es nichts gibt. Hat man(n) es nicht in der Hose, soll dies Sonderfunktion in der Hose Abhilfe schaffen: Der „Wonderjock“. Einige Labels bieten Badeshorts mit dem gewissen Push für mutige Männer, die mehr Schein als Sein vermitteln wollen, an.

Badeanzüge für Männer von heute

Auch hier herrscht mittlerweile (wieder) Gleichberechtigung: Während so manche Dame nur noch in Badehöschen in der Sonne badet, zieht es einige Herren zum Badeanzug zurück.

Wir bleiben auf jeden Fall lieber bei unseren Modellen und wünschen Ihnen bei uns fröhliches Stöbern nach einer neuen Badehose!

Bildrechte:
Titelbild: iStock.com/©luxxtek; Bild 2: iStock.com/©Cucumberov; Bild 3: iStock.com/©boophotography; Bild 4: iStock.com/©Jodi Jacobson; Bild 5: iStock.com/©rukawajung; Bild 6: iStock.com/©Jevtic; Bild 7: iStock.com/©Kim_white; Bild 8: iStock.com/©vrvalerian; Bild 9: iStock.com/©TibiP03; Bild 10: iStock.com/ ©DRB Images, LLC