Sie befinden sich hier: Bigtex.de  »    »  

Für ein langes Leben: So pflegen Sie Ihre Lederjacke richtig



Lederjacken sind nicht nur ein modisches Highlight, sondern gelten auch als besonders robustes Kleidungsstück. Damit das Leder aber nicht brüchig oder rissig wird, muss es regelmäßig und fachgerecht gepflegt werden. Wir erklären Ihnen, wie Sie Ihre Jacke richtig pflegen, aufbewahren und imprägnieren, damit Sie sich viele Jahre an ihr erfreuen können.

Lederjacke mit Reißverschluss

Allgemeine Pflegetipps für Ihre Lederjacke

Lieber aufhängen statt zusammenlegen und am besten regelmäßig Lederconditioner benutzen – mit der richtigen Pflege sieht Ihre Lederjacke auch noch nach Jahren gut aus. Wie Sie bei Ihrer neuen Jacke gleich alles richtigmachen, zeigen wir Ihnen hier.

Aufbewahrung

Leder ist ein relativ steifes Material, hängen Sie Ihre Lederjacke deswegen immer an einem Bügel auf: Liegt Ihre Jacke zusammengefaltet im Schrank, besteht die Gefahr, dass sie die gefaltete Form annimmt und Falten zurückbehält.

Bewahren Sie Ihre Lederware außerdem immer trocken und gut belüftet auf: Leder ist ein Naturprodukt und muss als solches „atmen“ können – in Plastiksäcken besteht zum Beispiel die Gefahr, dass die Jacke anfängt zu schimmeln.

Schützen Sie Ihre Lederjacke auch vor zu intensiver Sonneneinstrahlung und Wärme: Zu viel UV-Licht lässt das Leder ausbleichen, zu große Wärme macht es brüchig.

 

Lederjacken verschiedener Art auf Kleiderbügeln

Bewahren Sie Ihre Lederjacke immer auf einem gepolsterten Kleiderbügel auf.

Die Lederjacke richtig imprägnieren

Damit Ihre Lederjacke auch Regen und Kälte standhält, sollten Sie sie vor dem ersten Tragen und auch danach regelmäßig imprägnieren. Bevor Sie damit starten, sorgen Sie dafür, dass Ihre Lederjacke sauber und trocken ist, indem Sie sie vorher mit einem weichen Tuch von Staub befreien.

Testen Sie das Mittel erst an einer unauffälligen Stelle, um eventuelle Verfärbungen oder Beschädigungen zu verhindern. Verwenden Sie immer nur spezielle Produkte zur Lederimprägnierung. Am besten eignen sich Mittel auf Basis tierischer Fette oder pflanzlicher Öle. 

Bei Anwendung des Mittels ist darauf zu achten, die Jacke nicht damit zu tränken, sondern es lediglich behutsam mit einem Schwamm oder Tuch aufzutragen: Wenn Sie zu viel Imprägniermittel verwenden, verschließt dieses die Poren vollständig und das Leder kann nicht mehr atmen.

 

Lederjacke geschmeidig halten

Damit Ihre Lederjacke Ihnen viele Jahre Freude bereitet, sollten Sie sie regelmäßig mit Lederconditioner pflegen. Lesen Sie vor der Anwendung das Etikett des Mittels aufmerksam durch und verwenden Sie es nur für die auf ihm beschriebenen Lederarten. Testen Sie auch das Pflegemittel vorab an der Innenseite oder an einer unauffälligen Stelle, um eventuelle Verfärbungen frühzeitig zu sehen.

Sollte Ihre Lederjacke mit Wasser in Berührung kommen, lassen Sie diese bei mäßiger Wärme trocknen und reiben Sie sie danach mit einem Lederconditioner ein. Verwenden Sie für eine Lederjacke bitte niemals Schuhcreme – auch keine für Lederschuhe – diese hinterlässt einen Film auf dem Leder, der Ihrer Jacke das Atmen verhindert.

 

Modischer Mann mit Lederjacke im Wald

Damit Ihre Lederjacke ein Leben lang geschmeidig bleibt und glänzt, sollten Sie sie regelmäßig mit Lederconditioner pflegen.

Unterschiedliche Lederarten

Eine sorgfältige Pflege verlängert die Lebensdauer Ihrer Lederjacke und lässt sie im neuen Glanz erscheinen. Bevor Sie mit der Pflege starten, sollten Sie herausfinden, aus welchem Leder Ihre Jacke besteht, da die einzelnen Lederarten einer unterschiedlichen Pflege bedürfen.

Gefärbtes Glattleder

Schwarzes Glattleder Textur

Ein typisches Glattleder, mit nach der Färbung eingeprägter Ledertextur.

Als Glattleder bezeichnet man alle Leder, deren Narbenseite – also die Seite, auf der ursprünglich die Haare gewachsen sind – nach außen verarbeitet worden ist. Es fühlt sich angenehm kühl und glatt an. Die Oberfläche von Glattleder kann noch einmal zusätzlich gefärbt werden, wodurch sich die Poren schließen. Außerdem versiegelt die zusätzliche Farbschicht das Leder: Es wird widerstandsfähiger, weswegen es häufig für Lederjacken verwendet wird.

Allerdings ist die ursprüngliche Narbung nicht mehr zu sehen, weswegen als Basismaterial oft Lederstücke verwendet werden, die Narben oder unschöne Flecken aufgewiesen haben. Teilweise wird nachträglich eine künstliche Narbung in das Leder gearbeitet, um die Lederstruktur zu imitieren.

Besonderheiten in der Pflege von Glattleder:

  • Glattleder ist zwar recht widerstandsfähig gegen Wasser, trotzdem sollten Sie bei starkem Regen lieber zur Regenjacke greifen.
  • Es reicht, wenn Sie Ihre Lederjacke aus Glattleder alle 12 bis 15 Monate imprägnieren.
  • Polieren Sie Ihre Glattlederjacke nur zu besonderen Anlässen, zu häufiges Polieren verfärbt das Leder.

Anilin-Leder

braune Leder Textur

Anilinleder ist besonders angenehm zu tragen, allerdings auch empfindlicher und teurer.

Bei besonders schönen und fehlerfreien Ledern wird die Oberfläche dagegen oft nicht gefärbt, sondern naturbelassen: Die Poren bleiben dadurch offen und die natürliche Lederstruktur erkennbar. Dieses Leder bezeichnet man als Anilinleder, das sich sehr weich anfühlt und sich an die Haut anschmiegt, allerdings sehr empfindlich gegenüber Flecken und Wasser ist. Sie erkennen Anilinleder daran, dass ein Wassertropfen in das Leder eindringt und es dunkel färbt.

Besonderheiten in der Pflege von Anilinleder:

  • Anilinleder bleicht schnell aus, bewahren Sie Ihre Lederjacke aus Anilinleder also immer vor Sonnenlicht geschützt auf.
  • Vermeiden Sie den Kontakt mit Wasser.
  • Anilinleder sollte mindestens alle acht Wochen imprägniert werden.

Rauleder

raues Leder Textur

Wildleder muss nicht von Wildtieren stammen – im Volksmund bezeichnet man jedes aufgeraute Leder als Wildleder.

Rauleder sind an der Oberfläche geschliffen, sie werden auch als Nubuk- und umgangssprachlich auch als Wildleder bezeichnet. Sie erkennen Rauleder an der samtigen Oberfläche, die sich in verschiedene Richtungen streichen lässt. Nubukleder ist sehr angenehm zu tragen, allerdings ist es auch sehr empfindlich. Bei falscher Pflege und Aufbewahrung

wird es speckig und glänzend.

Besonderheiten in der Pflege von Rauleder

  • Nur mit einem Spray imprägnieren, nicht reiben.
  • Trotz Imprägnierung nicht bei Regen tragen.
  • Nicht fetten oder ölen, da sonst Verfärbungen entstehen.
  • Nicht polieren.
  • Sollten speckige Stellen entstehen, gibt es spezielle Pads, mit denen Sie das Leder wieder aufrauen können.

Lederjacken von Bigtex

Unsere Lederjacken bestehen alle aus 100% echtem Leder. Stöbern Sie in unserem Online Shop nach dem für Sie passenden Modell, alle Jacken und Lederjacken erhalten Sie auch in Übergrößen. Sollten Sie Fragen zur Pflege einer unserer Jacken haben, wenden Sie sich gerne für eine persönliche Beratung an uns. Sie suchen noch nach Inspiration für ein cooles Outfit mit Ihrer neuen Lederjacke? In unserem Artikel geben wir Ihnen Stylingtipps für Lederjacken.

Bilder:
Bild 1: © istock.com / yalcinadali
Bild 2: © istock.com / ConstantinosZ
Bild 3: © Bigtex
bild 4: © istock.com/ MackoFlower
Bild 5: © istock.com / mkos83
Bild 6: © istock.com / lucafabbian
Bild 7: © istock.com / Phecs