Mode-Experte Bruce Sturgell verrät die Sommertrends 2016

 

Unser Interviewpartner:

Bruce Sturgell hat uns bereits im vergangenen Jahr zu den Sommertrends in der Herrenmode Rede und Antwort gestanden. Auf seiner Website chubstr.com gibt der US-Amerikaner Mode- und Lifestyle-Tipps für „Männer aller Größen“. Sein Motto: „Es geht nicht darum, was du trägst, sondern wie du dich darin fühlst“.

Bruce Sturgell erklärt die Übergrößen Sommermode für Herren

Voll positiver Energie: Bruce Sturgell liebt Mode und will Plus-Size-Männern helfen, ihren eigenen Stil zu finden.

Das sind die Must-Haves für diesen Sommer

„Drei Dinge braucht der Mann“ – so hieß es schon bei Loriot. Laut Bruce sind diese drei Dinge im Sommer 2016:

  • „Ein gutes Paar Schuhe, die ohne Socken getragen werden.“
  • „Ein bequemer Hut, der die Sonne von Ihrem Kopf fernhält.“
  • „Gute Shorts.“

Zu den Schuhen: Ohne weiße Sneaker geht – fast – nichts diesen Sommer. Aber auch sommerliche Halbschuhe aus (Wild-)Leder sehen barfuß getragen sehr lässig aus. Vor allem, wenn Sie die Hosenbeine ein wenig hochkrempeln.

Schuhtrends Sommer 2016

Socken sind im Sommer doch viel zu warm – also ausziehen und Hose krempeln!

Zum Hut: „Ich persönlich habe mich für einen Fedora aus Stroh entschieden“, erzählt Bruce. Der klassische Herrenhut ist ein echter Hingucker und macht Ihren Sommerlook perfekt.

Fedora

Sieht der nicht verdammt cool aus? Mit einem Fedora behalten Sie diesen Sommer einen kühlen Kopf!

Zu den Shorts: „Zu lange Shorts sehen an breit gebauten Männern schnell aus wie Caprihosen“, findet Bruce. Er rät dazu, die kurzen Hosen zur Not umschneidern zu lassen „oder sie selbst zu kürzen, wie ich das immer mache“.

Als Faustregel gilt: Shorts oder Bermuda-Shorts sollten kurz über oder unter dem Knie enden.

Shorts 2016

Knieumspielend sehen Shorts richtig gut aus!.

Diese und viele andere Bermudas in großen Größen finden Sie bei Bigtex:

Shorts und Bermudas in großen Größen

Bermuda-Short aus Jeans von Pionier

beige Bermuda-Short von Kitaro

 

Farbentrends 2016

Der Winter ist vorbei, also dürfen Sie die gedeckten Töne ruhig zurück in den Kleiderschrank packen. Es ist Zeit für leichte, freundliche, vergnügliche Sommerfarben.

Bruce Sturgell empfiehlt „helle Blau-, Gelb-, und Grüntöne. Auf diese Weise verpassen Sie Ihrem Look die nötige Farbe“.

Auch Hellgrau und Pudertöne wie Sand, Kamel oder Beige dürfen diese Saison nicht fehlen.

In unserem Shop finden Sie eine Menge toller Sommerfarben. Probieren Sie es zum Beispiel mit diesem Look mit fruchtigem Limettengrün und Gelb zu einer beigen Short:

Outfit in bunten Sommerfarben

Strickpullover von Casa Moda in Limettengrün

gelbes T-Shirt von Kitaro

beige Redpoint-Shorts

Wenn Ihnen das farblich zu gewagt erscheint, greifen Sie stattdessen zur Trendfarbe Kamel. Das T-Shirt Camel Active kombiniert mit einer hellblauen Sommerjeans sieht klasse aus:

Jeans und beiges T-Shirt

cremefarbenes Camel-Active T-Shirt 

hellblaue Sommerjeans von Pionier

Doch auch der naturfarbene Ton-in-Ton-Look ist 2016 angesagt:

Sommertrend naturfarbener Ton-in-Ton Look

cremefarbenes Camel-Active T-Shirt 

hellbeige Jeans von Luigi Morini

leichter Blouson in Beige von Camel Active

Probieren Sie mal etwas Neues aus

Die Sommerfarben sind das eine. Wir haben Bruce auch nach seinen Lieblingskleidungsstücken im Sommer 2016 befragt.

„Sie werden diesen Sommer einen Trend zu Hemden, Sakkos und Hosen feststellen, die vom Stil der 1950er Jahre inspiriert sind“, erklärt der Experte. „Das heißt: knallige Muster, Vintage-Designs und auch Pudertöne. Das passt nicht zu jedem, aber es ist eine Hommage an einen ziemlich einzigartigen Modestil.“

Zu diesem Trend gehören auch die Hawaii-Hemden, die in den 1950er Jahren besonders populär waren. Bis heute ist ein solches farbenfroh gemustertes Hemd ein eindeutiges Signal für Sommerlaune und Freizeitfreuden.

drei Hawaii-Hemden für den sommerlichen Retro-Look

Signum-Kurzarmhend mit Alloverprint

Kurzarmhemd mit floralem Druck von Casa Moda

pflegeleichtes Hawaii-Kurzarmhemd Marvelis

Den Sommer ins Büro holen

“Der Kleidungsstil, den man im Büro trägt, ist natürlich stark abhängig vom Dresscode eines Unternehmens“, räumt Bruce Sturgell ein.

Er hat aber einen guten Tipp parat, wie Sie Ihren Büro-Look auflockern können: “Wenn Sie im Beruf Anzug tragen müssen (oder wollen), dann spielen Sie einfach ein wenig mit Farbe. Haben Sie keine Angst, sich mal vom klassischen Blau und Weiß zu entfernen.

Ein farbiges Sakko oder Hemd, aber auch eine Krawatte in kräftigem Türkis oder Grün sorgen für Sommerstimmung am Arbeitsplatz. Wir sehen das wie Bruce: „Es wird Sommer! Wenn Sie schon nicht den Dress Code umgehen können, dann sorgen Sie wenigstens für ein bisschen sommerliche Stimmung!“

Herren-Büromode für den Sommer

dunkelblaues Stretch-Sakko von Weis

fliederfarbenes Langarmhemd von Casa Moda

violette Seidenkravatte in Überlänge

Pionier-Baumwollhose in Dunkelblau

Neue Lässigkeit: Die Hosen werden wieder weiter

Röhrenjeans ade – willkommen, helle Stoffhose

Schon im vergangenen Sommer verabschiedeten sich Skinny Jeans langsam, aber sicher. Statt Röhrenhosen tragen modebewusste Herren bequeme Chinos oder locker geschnittene Jeans.

Bruce schlägt vor: „Wenn Sie mal auf etwas anders als Jeans und Shorts Lust haben, versuchen Sie es doch mit einer hellen Chino oder Stoffhose. Die können Sie zu beinahe allem tragen.“

Merke: Eine helle Hose ist diesen Sommer eine echte Bereicherung für Ihren Kleiderschrank!

Bei Bigtex finden Sie diese bequemen und leichten Sommerhosen aus heller Baumwolle:

helle Hosen sind im Sommer 2016 Trend für Herren

Baumwoll-Chino von Club of Comfort

Luigi-Morini-Strechhose in Beige

Die Jogginghose wird (beinahe) salonfähig

„Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren“, ätzte einst Mode-Zar Karl Lagerfeld. Bei der Pariser Fashion Week 2014 folgte dann die Kehrtwende, und der Chefdesigner von Chanel zeigte höchstpersönlich Models in Jogginghose. Auch in der Herrenmode ist die lässige Gummibundhose längst salonfähig geworden. Theoretisch.

Praktisch kann man mit diesem Trend auch heute noch eine Menge falsch machen.

Keine Frage: Jogginghosen sind super! Sie sind bequem, lässig und angenehm zu tragen. Wenn Sie kein echter Fashion Addict sind und stylische Designer-Jogginghosen Ihr Eigen nennen, sollten Sie dem Jogginghosentrend jedoch nur bedingt folgen: Im Büro oder beim Antrittsbesuch bei den künftigen Schwiegereltern muss Jogginghose nicht sein. Für den sportlichen Freizeitlook sind die bequemen Hosen aber einfach perfekt, wie Instagrammer Madu Lopez und Belmin Locos beweisen: