Sie befinden sich hier: Bigtex.de  »  

Breit und berühmt – Diese Promi-Männer stehen zu ihren Pfunden



Wir kennen sie aus Film und Fernsehen, ihr Markenzeichen ist die Körperfülle. Doch wie stehen diese prominenten Pfundskerle zu ihrem Gewicht? Wie halten sie es mit ihrer Ernährung? Was sagen sie zum Thema Sport? Wir haben die Antworten.

Wir kennen sie aus Film und Fernsehen, ihr Markenzeichen ist die Körperfülle. Doch wie stehen diese prominenten Pfundskerle zu ihrem Gewicht? Wie halten sie es mit ihrer Ernährung? Was sagen sie zum Thema Sport? Wir haben die Antworten.

Die pfundige Plaudertasche: Reiner Calmund

Wer kennt ihn nicht? Reiner Calmund ist in Deutschland seit Jahrzehnten einer der bekanntesten Promis mit einprägsamer Figur. Bekannt geworden ist Calli als Manager des Fußballvereins Bayer 04 Leverkusen. Aber auch heute noch ist er regelmäßig im TV zu sehen, ob als Juror von Kochsendungen, als Flugzeugkapitän in der Werbung, als charmante Plaudertasche in diversen Talkshows oder als Botschafter für benefitäre Zwecke, etwa für SOS-Kinderdörfer oder die UNESCO-Stiftung. Reiner Calmund besitzt Wiedererkennungswert. Das liegt aber nicht nur an seiner beachtlichen Körperfülle, auch wenn sie natürlich sein Markenzeichen ist. Es liegt vor allem daran, dass Calli nicht einfach nur schwer ist – er ist vor allem schwer in Ordnung.

Reiner Calmund mit Fußball

Seine Pfunde sind sein Markenzeichen. Bild: © S. Pick

Denn kaum jemand geht derart humorvoll und selbstironisch mit seinem Gewicht um wie die rheinische Frohnatur. Das kann man etwa in einem Werbespot sehen, in dem Calli sich vergeblich aus einem Autositz zu schälen versucht.Doch bei allem Humor – auch Reiner Calmund hat sich schon an unzähligen Diäten und sportlichen Herausforderungen versucht. So absolvierte er ab 2008 für Stern TV ein Jahr lang das Format „Iron Calli“, wo er, von Joey Kelly trainiert, fast 30 Kilo abnahm und einen Halbmarathon in knapp vier Stunden lief.

Der Abnehmerfolg war nicht von Dauer, aber die Aktion zeigt: Auch Calli macht sich Gedanken über sein Gewicht und seine Gesundheit. Doch, und das ist das Entscheidende, er verliert dabei nie das Wesentliche aus den Augen: die Liebe zu sich selbst und die grundsätzliche Freude am Leben. Wir finden, damit ist er ein echtes Vorbild für alle Übergewichtigen!

 Das Hollywood-Schwergewicht: Kevin James

Seit „King of Queens“ und „Hitch – der Date Doktor“ zählt Kevin James zu den echten Schwergewichten in Hollywood – und das nicht nur metaphorisch im Sinne seines sagenhaften Erfolgs, sondern ganz buchstäblich. Denn der Comedian, Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor ist bekannt für seine bärenhafte Erscheinung. Seine Fans bewundern und lieben ihn dafür. Er versprüht Charme, Gemütlichkeit und Sympathie. Die Marke Kevin James wäre in schlank wohl kaum denkbar.

Kevin James Dickste Freunde

Bild: © www.promiflash.de/kevin-james-dickste-freunde-berlin-17-01-11/Creative Commons

Für den Amerikaner ist sein Gewicht aber dennoch ein Thema. 2011 plauderte er in der Late Night Show von David Letterman aus dem Nähkästchen: Er habe sich selbst darüber erschrocken, dass er über 300 Pfund wiege. Daraufhin sagte er den Kilos den Kampf an, speckte dank Sport und Ernährungsumstellung rund 18 Kilo ab – und zeigte sich 2012 ausgerechnet in seinem Film „Das Schwergewicht“ ungewohnt fit. Das hielt jedoch nicht lange vor. Er selbst sagte nach den Dreharbeiten: „Ich musste trainieren und ich habe viel Gewicht verloren, aber ich nehme schon wieder zu. Ich habe irgendwie schon wieder die Nase voll von Grünzeug.“ (Quelle)

Mittlerweile steht Kevin James wieder gut im Futter. Der Jo-Jo-Effekt hat ihm die verlorenen Pfunde wieder auferlegt, und vermutlich noch ein paar zusätzliche. Auch wenn seine Fans im Internet ihre Besorgnis darüber äußern, der Schauspieler weiß, was er tut. Und er steht zu seiner Figur. Schon 2011 erklärte er in einem Interview: „Ich bin an einem Punkt im Leben angekommen, an dem es mich nicht mehr interessiert, was andere sagen. Ich lebe mein Leben so, wie es mir gefällt. Die Regeln bestimme ich. Mal nehme ich zu, mal nehme ich ab. Doch das macht mir nichts aus.“ (Quelle)

Germany’s next XL-Topmodel: Lenard Kunde

„Ich war schon immer etwas kräftiger, weil ich auch als Kind leidenschaftlich gerne gegessen habe“, verrät uns Lenard Kunde exklusiv im Interview. „Koch war damals mein Berufswunsch.“ Woher Sie ihn kennen?

Lenard Kunde Model für Übergrößen

Für Lenard ist es in Ordnung übergewichtig zu sein Bild: © Lenard Kunde

Nun, Koch ist er nicht geworden, auch wenn das Essen noch immer seine Leidenschaft ist und er sich selbst als „Genussmensch und leidenschaftlicher Entdecker fremder Küchen und Gerichte“ bezeichnet. Stattdessen ist Lenard Kunde heute Deutschlands meistgebuchtes Model für Übergrößen. Der gebürtige Hesse ziert unter anderem die Unterwäsche-Verpackungen bei Aldi. Aber nicht nur als Werbefigur, auch als Schauspieler (etwa im Tatort), Synchronsprecher und Drehbuchautor ist er erfolgreich. Er wiegt um die 120 Kilo bei 1,84 m Körpergröße – und fühlt sich damit pudelwohl: „Ich bin zufrieden mit mir. So wie ich bin! Ich finde, jeder sollte zu sich stehen, und ich finde es völlig in Ordnung, übergewichtig zu sein.“ Entsprechend beäugt er auch das Thema Diät skeptisch. „Dieses Dauerthema in den Medien halte ich für ungesund. Mal abgesehen von den unzähligen Diätprodukten mit zweifelhaften Resultaten. Das daraus resultierende schlechte Gewissen bei dicken Menschen ist ebenfalls schwierig.“

Das heißt aber nicht, dass Lenard Kunde völlig blind wäre für die gesundheitlichen Risiken, die mit Übergewicht einhergehen können. Er kocht ausschließlich mit okölogisch erzeugten Lebensmitteln, Fertiggerichte sehen seine Küche niemals von Innen. Und auch die sportliche Betätigung – keineswegs zwanghaft, sondern mit größtem Vergnügen – steht bei ihm weit oben auf der Prioritätenliste. Wichtig ist ihm dabei aber trotzdem immer eines: „Ich lasse mich eben nicht von einem schlechten Gewissen runterziehen. Wenn ich das Gefühl habe, ich möchte etwas abnehmen, dann tue ich das auch, aus eigenem Antrieb. Wenn nicht, dann nicht.“

Summa summarum ist Lenard Kunde ein erfolgreiches XL-Topmodel und absolut im Reinen mit sich selbst. Das eröffnet dem Schauspieler wiederum auch eine gesellschaftlich wichtige Rolle: „Ich sehe mich schon als einen ‚Mutmacher‘ für andere Dicke. Jeder hat seine persönlichen Gründe für sein Gewicht und das sollten wir endlich lernen zu akzeptieren. Die Vokabel ‚Toleranz‘ wird in unserer Gesellschaft immer gerne und bei jeder Gelegenheit hervorgekramt und gleich überstrapaziert. Ich finde es äußerst bedauerlich, dass diese Toleranz bereits beim Gewicht endet.“

Das sehen wir genauso und sind froh, dass es Vorbilder wie diese drei Promis gibt. Denn sie zeigen uns, worum es wirklich geht: unser Übergewicht zwar keineswegs zu ignorieren und die gesundheitlichen Risiken ernst zu nehmen – trotz allem aber einen humorvollen und selbstbewussten Umgang mit uns selbst zu pflegen. Reiner Calmund, Kevin James und Lenard Kunde sind die besten Beispiele dafür, wie viel Sympathie, Selbstliebe und Wärme ein fülliger Mann ausstrahlen kann. Und das ist ein unschätzbarer Wert in einer auf kühlen Sexappeal getrimmten Gesellschaft!

Gerda 2016-05-30 00:15:44
Was einen Mann wirklich attraktiv, anziehend und sexy macht ist die Tatsache, dass er sich selbst akzeptiert, wie er ist und sich selber mag. Bei Kevin James ist das der Fall. Ausserdem kommt Humor bei Frauen immer gut an ;-)